MASKEN

Die Masken werden von mir von A bis Z selber hergestellt & natürlich auch von mir und meiner Familie getragen. Ich habe sie ausgiebig in verschiedenen Situationen getestet.

Man KANN die Masken in kochendes Wasser legen, allerdings wird, wenn man dies jeden Tag tut, die Lebensdauer der Maske vermutlich verkürzt (die Stoffe enthalten alle Elastikfasern).
Wir waschen unsere Masken zu Hause bei 40C mit unserer normalen Wäsche. Schliesslich ‚kocht‘ man seine Hände ja auch nicht!
Da die Masken sehr schnell trocknen, sprühen wir sie unterwegs nach Gebrauch kurz mit Desinfektionsmittel (Alkoholbasierend) ein und ziehen sie dann nach dem Trocknen (ca. 5 bis 10 Minuten, je nach Temperatur) wieder an. So kommt man gut mit einer Maske durch den Tag!

Die Masken bestehen entweder aus 2 oder 3 Lagen:

2. lagig: (CHF25.00)

  • Äussere Lage Softshell Fleece
  • Innere Lage: Trevira Bioactive mit Silber Ionen – der Stoff ist permanent antibakteriell & antifungal. Grüner oder schwarzer Stoff mit weissem Fleecestreifen für den Nasendraht.

3. lagig: (CHF25.00)

  • Äussere Lage Softshell Fleece
  • Zwischenlage: Trevira Bioactive mit Silber Ionen – der Stoff ist permanent antibakteriell & antifungal
  • Innere Lage: – Coolmax Polyester (nimmt gut Schweiss auf und trocknet sehr schnell). Schwarzer Stoff mit schwarzem Fleecestreifen für den Nasendraht

Der ‚Nasenbügel‘ bei beiden Maskenmodellen (galvanisierter Eisenstreifen aus alten Computer Gehäusen) befindet sich in einem Fleece-Streifen (keine Naht aussen sichtbar). Die linke kurze Seite dieses Fleece-Streifens ist extra offen gelassen worden, damit man den ‚Nasenbügel‘ entfernen kann, falls dieser brechen sollte oder wenn man ihn nicht tragen möchte
Den ‚Nasenbügel‘ kann man selber so zurechtbiegen, wie man will.
Die Maske kann mit Bügel gewaschen werden.
Tipp für Brillenträger: zuerst die Maske aufsetzen, dann den Nasenbügel so zurechtbiegen, dass dieser gut sitzt, dann die Brille wieder aufsetzen.
Wenn die Maske gut sitzt, sollte die Brille nicht anlaufen (von mir getestet).

Die Passform der Masken kann mit der Hals- /Kopfschlaufe aus Badeanzug Lycra (elastisch, weich & schnell trocknend) eingestellt werden, die durch feste Schlaufen aus Sicherheitsgurtband gefädelt ist, um Faltenwerfen an den Seiten zu verhindern.
Dieses System ist viel komfortabler als die normalen „Ohrschlaufen“, insbesondere wenn die Maske längere Zeit getragen werden muss.
Die Schlaufe kann entfernt werden und durch Gummibänder für die Ohren ersetzt werden, wenn man dies vorzieht.

Alle verwendeten Stoffe sind synthetisch und ja, man schwitzt darin, wenn es heiss ist (wie übrigens in allen vernünftigen Masken, egal aus welchem Material).
Allerdings trockenen diese Stoffe im Gegensatz zu Baumwolle sehr schnell (ca. 5 – 10 Minuten wenn die Maske innen durch Atmung feucht geworden ist) und man kann (vor allem bei den 2-lagigen) gut hindurchatmen.

Die Masken gibt es in 2 Grössen:

  • F: für Frauen oder kleinere Gesichter: Höhe (über ‚Nasenkurve gemessen) 16cm,
    Breite (mit den Schlaufen) ca. 13cm. Die Schlaufen sind ca. 1.5cm breit.
  • M: für Männer oder grosse Gesichter: Höhe (über ‚Nasenkurve gemessen) ca. 18cm,
    Breite (mit den Schlaufen) ca. 14cm.